Passfoto4.jpg

Talübergang

Steyrdurchbruch

Ich begrüße Sie/Dich auf meiner Homepage und freue mich, dass ich besucht werde. Mein Lebenslauf ist nach Ansicht einiger meiner Freunde in geistiger Hinsicht etwas exzentrisch. Besuchte ich doch ein humanistisches Gymnasium mit Latein und Griechisch und studierte daraufhin Bauingenieurwesen in Wien und Berkeley /Kalifornien. Nach 45 Jahren beruflicher Tätigkeit als leitender Angestellter in der  Bauwirtschaft, als Professor an der Bauingenieurfakultät der TU Wien und schlussendlich als freiberuflicher Wissenschaftler und Gutachter beendete ich meine Bauingenieurtätigkeit. Mich interessierte nämlich die Frage, wie sich die Lehre der Katholischen Kirche mit dem Erkenntnisstand der Naturwissenschaften und der Vernunft eines praktizierenden und intellektuellen Katholiken verträgt. Über beide Tätigkeitsgebiete ist einiges auf dieser Homepage zu finden. Die Brücken, an denen ich als konstruktiver Ingenieur maßgeblich mitwirkte, sind eine Metapher für meine Bemühungen, am Bau einer Brücke zwischen Vernunft und katholischem Glaube mitzuwirken.

Dass meine Frau und ich im März 2019 die Goldene Hochzeit im Kreise unserer drei Kinder, drei Schwiegerkinder und sechs Enkelkinder und in einer 160-köpfigen Gemeinschaft feierten, soll indizieren, dass ich auch in der Familie fest verwurzelt bin.